Tipps rund um den Umzug

Neuer Wohnort – neuer Stall? Checkliste zum Finden des richtigen Stalls!

12. März 2018

Isländer oder Hannoveraner, Warm- oder Kaltblüter, Wallach oder Stute, Fohlen oder ein Senior auf Hufen? Dressur oder Springreiten, Turnierschleifen gewinnen oder entspannte Ausritte unternehmen? Das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde ist so individuell wie Sie und Ihr Pferd oder Pony. Sie wissen wahrscheinlich sehr genau, was Ihrem Tier guttut. Ob es sich in dem bisherigen Stall wohlfühlte und aus welchen Gründen. Falls es etwas gibt, was Ihnen oder Ihrem Tier nicht gefallen hat, werden Sie das sicher mit dem Stallwechsel abstellen.

Erstellen Sie sich eine ganz persönliche Liste mit Kriterien, welcher Stall, welche Box oder Weide ist richtig für Ihr Tier ist.

Mit dem „Abklopfen“ dieser Fragen erhalten Sie eine erste Orientierung:

Lage I:

Können Sie den neuen Pferdehof einfach von Ihrem neuen Zuhause oder Ihrer Arbeit aus erreichen? Sind die Wege möglichst nicht länger als die von Ihrem bisherigen Zuhause zum alten Stall?

Lage II:

Liegt der Stall möglichst nicht zu nah an starken Lärm- oder Lichtquellen, an die sich nur die dickhäutigsten Pferde gewöhnen? Und gibt es gute Möglichkeiten, Ausritte auf möglichst durchgängig autofreien Wegen zu unternehmen?

Können, Ziele und Art des Hofes:

Sind Sie Anfänger oder Fortgeschrittene(r)? Reiten Sie sportlich, nehmen Sie an Turnieren teil? Welche Trainingsmöglichkeiten benötigen Sie? Welche Philosophie hat der neue Reitstall; wie wird grundsätzlich mit Tier (und Mensch) umgegangen? Soll Ihr Pferd an der Zucht teilnehmen und fohlen? Bevorzugen Sie eine große Reitsportanlage oder einen kleinen, familiären Hof? Sind die Wege, Gebäude, Boxen, Stallgassen und Dächer gepflegt und in einem guten Zustand? Ist drinnen und draußen ausreichend Platz vorhanden? Suchen Sie spezialisierte Höfe, zum Beispiel Western-Reitanlagen oder Ställe, in denen therapeutisches Reiten praktiziert wird?

Versorgung:

Werden Sie Ihr Tier täglich selbst versorgen (was meist zeitlich nicht geht) – welche Leistungen kann der neue Stallbetreiber für Sie übernehmen (Fütterung, Ausmisten, Einstreuen, Pferde aus der Box auf die Weide bringen und umgekehrt und so weiter) und zu welchen Kosten? Haben die Tiere ausreichend Auslauf und werden auch in Ihrer Abwesenheit oft genug nach draußen gebracht – entsprechend Ihrem Bewegungsdrang, Ihrem Alter und dem jeweiligen Tier und dessen (auch wetterbedingter) Belastbarkeit angemessen?

Sicherheit:

Können keine Unbefugten auf den Hof gelangen? Sind Gatter, Boxengitter und mehr in einem guten Zustand und werden regelmäßig kontrolliert? Wird bei gefährlichen Infektionskrankheiten wie Hufrehe darauf geachtet, dass sich die Pferde nicht gegenseitig anstecken?

Medizin und Hufe:

Gibt es in der Nähe einen guten Tierarzt und Hufschmied?

Unterricht:

Nehmen Sie Reitunterricht, allgemein, Dressur, Springen oder anderes – und möchten Sie sich auch im neuen Stall gemeinsam mit Ihrem Pferd weiterentwickeln? (das Finden des richtigen Reitlehrers ist eine Wissenschaft für sich, zu der Sie hier einige Tipps finden)

Reitbeteiligung:

Wenn Sie für Ihr Pferd neue Reitbeteiligungen suchen: Kann der Stallbetreiber diese vermitteln, und hat er kein Problem mit vielen verschiedenen Leuten auf seinem Hof?

Hygiene:

Wie steht es mit der Sauberkeit im neuen Standort Ihres Pferdes? In Boxen, auf Wegen, Reitplätzen, in Hallen, Fluren und Weiden.

Streu:

Wird hochwertiges Stroh zum Streuen (oder anderes Streu, wenn das Pferd zum Beispiel das Stehen in Stroh nicht verträgt) verwendet?

Futter:

Wird das Heu durchgängig trocken gelagert (nasses, fauliges Heu kann Pferde umbringen)?
Welche weiteren Fütterungsmöglichkeiten gibt es? Ist auf den neuen Stallherren Verlass, wenn Ihr Pferd zum Beispiel spezielle Futtermittel bekommen soll oder Allergien hat? Oder wenn Ihrem vierbeinigen Liebling regelmäßig Medikamente verabreicht werden müssen?

Knowhow und Zuverlässigkeit:

Wie fachkundig und motiviert wirken Stallbetreiber und eventuelle Angestellte oder Helfer? Ist immer jemand vor Ort, der die volle Verantwortung und die nötige Kompetenz hat?

Kinder:

Wenn es um das Pony oder Pferd Ihres Kindes geht: Kann Ihr Kind, wenn es etwas größer ist, eventuell mit dem Fahrrad oder zu Fuß alleine zum Pferd gelangen? Sind andere Kinder oder Jugendliche in dem Alter Ihres Nachwuchses in dem Stall/ Ist die Atmosphäre im Stall jungen ReiterInnen gegenüber freundlich?

Das führt auch zu einer weiteren grundsätzlichen Frage:

Wie ist die Stimmung, wie sind die Leute im neuen Stall?

Pferde und Menschen sind Herdentiere. Aber trotzdem oder gerade deshalb wird manchmal gebissen… Ebenso wichtig wie die harten Fakten sind bei der Auswahl eines neuen Stalls die „weichen“ Faktoren: Wie ist die Stimmung unter den ReiterInnen? Wie freundlich und sorgfältig wirken Stallbetreiber und eventuelle Mitarbeiter? Jeder Reiter, jede Reiterin weiß: Pferdesport ist oft mehr als ein Hobby, das nebenbei betrieben wird… wenn die Chemie oder einige „Nasen“ im Sportverein nicht stimmen, kann man das oft noch beim Training einmal pro Woche ertragen. Im neuen Reitstall sind viele Pferdebesitzer aber fast täglich. Da ist ein gutes Stallklima auch im sozialen Sinne wichtig. Häufig entstehen Freundschaften mit den menschlichen „Boxnachbarn“, und man hilft sich gegenseitig mit Tipps oder dem Versorgen der Tiere, wenn einer der Reiter mal keine Zeit hat. Und im Idealfall sind dann auch noch die tierischen Boxnachbarn, Paddock- und Weidegenossen Ihres Pferdes richtig „nett“!

 

Frag‘ Google? Aber nur zur Vorrecherche – lieber vor Ort umsehen

Fast alle Kriterien sind aus der Ferne, von Ihrem alten Wohn- und Reitort aus kaum zu beurteilen. Sicher werden Sie vorab im Internet recherchieren: Wenn Sie per Google einen, zwei oder drei Reiterhöfe in Ihrer Nähe gefunden haben, deren Webseite einen guten Eindruck machen, können Sie sich zusätzlich auf Bewertungsportalen kundig machen. Zum Beispiel auf Stallbewertung.de. Orientierung über freie Ställe sowie auch Bewertungsfunktionen bietet auch Stall-Frei.de.

Wie bei allen Bewertungsseiten sind diese jedoch nur als Orientierung geeignet. Häufig geben besonders zufriedene und besonders unzufriedene Reiter ihren Kommentar ab. Die Überprüfung ist schwierig, und bei Ställen, für die nur wenige Bewertungen abgegeben wurden, ist das Ergebnis nicht immer aussagekräftig. Wenn ein Stall jedoch mehr als 5-10 Bewertungen hat, können die durchschnittliche Anzahl Sterne, Hufeisen oder anderes schon etwas aussagen. Wenn Sie zudem die Freitextkommentare bei den Bewertungen querlesen, können Sie sich einen ersten Eindruck verschaffen.

Bevor Sie für Ihren bemähnten Liebling eine Box oder einen Offenstall buchen, werden Sie sicher jedoch zum neuen Stall fahren. Mit Betreiber und anderen Reitern dort sprechen, die gesamte Anlage, die Gebäude, die Reitplätze und Hallen ansehen. Vielleicht haben Sie auch (neue) Kollegen oder andere Bekannte am neuen Wohnort, die Ihnen erste Tipps geben können?

Und natürlich wird dann auch noch der Preis eine Rolle spielen. Wenn Sie wenig Vergleichsmöglichkeiten haben, hilft auch hier ein Blick ins Web.

Wenn der eigentliche Umzug ansteht, geht es an den Pferdetransport

Hier ist es wichtig, dass das Pferd (und der Pferdehalter und Fahrer des Zugfahrzeuges) bereits Erfahrung damit haben. Selbstverständlich müssen auch PKW, Anhängerkupplung und der Pferdeanhänger in einem technisch einwandfreien Zustand sein und für die Fahrt vorbereitet werden. Heu und Futtermittel müssen dabei sein. Sie können auch Fachleute für Pferdetransport beauftragen. An dieser Stelle können nicht alle Details zu diesem wichtigen Thema aufgeführt werden. Aber auf Fachwebseiten finden Sie wertvolle Tipps dazu, zum Beispiel bei Tipps zum Pferd, Ehorses oder Pferdewissen.ch.

Haben Sie einen netten Pferdefreund im alten Stall, der Ihnen einen Anhänger leihen würde? Aber Ihr Auto hat keine Anhängerkupplung oder hat zu wenig Pferdestärken, um Ihr Ross entspannt zum neuen Stall zu bringen? Bei SIXT können Sie Geländewagen mit Anhängerkupplung mieten.

 

Quelle der Fotos ist:

© panthermedia.net / stokkete (1)

© panthermedia.net / Arne Trautmann (2)

© panthermedia.net / michaeljung (3) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.